Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

myfactory fördert digitale Mobilität im Mittelstand

30.06.2020 00:01:00 / von myfactory Schweiz

myfactory Schweiz

Business-to-go für Unternehmen und Kunden

St. Gallen, 30. Juni 2020

Kleine und mittelständische Unternehmen tauschen heute national und international Güter, Services und Informationen aus. Treiber dieser Entwicklung ist unter anderem die Cloud. Sie speichert Daten und stellt diese – wenn gewünscht – über das Internet an jedem Ort und zu jederzeit bereit. Das schafft eine neue Form der digitalen Mobilität, die sogar das Geschäftsmodell optimieren kann. Wie das geht und welche Vorteile das Business-to-go Betrieben und Kunden bietet, zeigt der Beitrag.

 


Myfactory, ein führender Cloud-ERP-Hersteller aus Deutschland, bereitet für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) den Weg in die digitale Mobilität. Damit sind Firmen in der Lage, sich ausserhalb bestehender Unternehmensgrenzen zu bewegen, ihr Geschäftsmodell anzupassen und die Kundenbeziehung zu intensivieren. Eine Voraussetzung dafür sind mobile ERP-Lösungen aus der Cloud. Diese lassen sich modular zusammenstellen, bieten höchste Flexibilität sowie Sicherheit und können neue Funktionalitäten schnell bereitstellen.

 

David Lauchenauer, Geschäftsführer und Gesellschafter der Myfactory Gruppe

„KMUs müssen agiler auf Veränderungen reagieren. Das setzt voraus, die eigenen Strukturen und Prozesse immer wieder zu überdenken und anzupassen. Der Einsatz mobiler Werkzeuge kann dabei helfen, die Kundenberatung kompetenter zu gestalten und die Leistungskraft des Aussendienstes zu steigern. Digitale Mobilität ist ein Wettbewerbsfaktor, den Firmen jetzt nutzen sollten, um auch in Zukunft den Geschäftserfolg sicherzustellen.“

 

Unternehmen: Chancen für Commerce und Prozesse

Digitale Mobilität öffnet die Tore zu neuen Verkaufskanälen wie dem mobilen Point of Sale (PoS). Ob Pop-up-Store, Roadshow oder Marktstand, bei Kongressen oder Sportturnieren, im Freien oder auf einer Messe – Business-to-go wird immer mehr zu einer attraktiven und lukrativen Verkaufsform. Basis dafür ist eine Integration der mobilen Lösung in die bestehenden Prozesse. Nur so kann der Datenfluss durchgängig organisiert und mit den übrigen Vertriebskanälen harmonisiert werden.

 

Durch die zentrale Verwaltung von Daten wie Preisen, Bilder oder Kundeninformationen in einem ERP System sind Informationen sowohl überall und jederzeit verfügbar als auch immer aktuell – egal ob auf einer Messe oder im Feld. Gerade beim Lagerbestand ist das wichtig, um in Echtzeit die aktuelle Anzahl dem Kunden zur Verfügung zu stellen.

 

Neben den Verkaufschancen bietet digitale Mobilität auch für interne Prozesse neue Möglichkeiten: Ein Grund dafür ist die kürzere Reaktionszeit. Mit mobilen Lösungen lässt sich zu jederzeit und an jedem Ort das Geschehen kontrollieren und sofort eingreifen. Zudem können Prozesse auch verbessert werden. Zum Beispiel bei Service-Technikern, die von unterwegs Einsätze planen, Material bestellen und Aufträge ausführen können.

 

Auch Logistik- und Produktionsabläufe sind mit Daten aus der Cloud und mobilen Geräten optimierbar. Von der Warenbereitstellung über die Kommissionierung bis zur Rückmeldung lassen sich alle Daten nutzen. Durch die Abbildung aller Prozesse sind auch die dahinterliegenden Kennzahlen in Echtzeit verfügbar. Davon profitiert das Management, was schneller Entscheidungen treffen und so den Kurs kurzfristig ändern kann.

 

Kunden: Chancen für Transparenz und Datenhaltung

Der Schlüssel zum Erfolg ist Kundennähe. Mobile Anwendungen und Endgeräte sorgen dafür, dass auch unterwegs der Zugriff auf alle relevanten Unternehmensdaten gewährleistet ist. Vor allem für Mitarbeiter aus dem Aussendienst ist das von Vorteil. Diese können beispielsweise ihre Kunden vor Ort besser beraten und erhöhen damit die Chance auf Verkaufsabschlüsse. Dabei haben sie alle relevanten Unternehmensdaten dabei und können aktiv an den jeweiligen Geschäftsprozessen wie der Auftragserfassung teilhaben.

Kunden wollen heute umfassend beraten werden. Dafür braucht es den Zugriff auf alle Unternehmensdaten via Tablet. Nur so lassen sich schnell laufende Bestellungen prüfen und Auskünfte über Produkte, Verwendung und Alternativen geben. Ein traditioneller (Papier-)Katalog stösst hier schnell an seine Grenzen.

Das Cloud-ERP stellt die benötigten Daten jederzeit und überall zur Verfügung, wodurch eine transparente Informationsgrundlage entsteht. Diese ist für Angebotsverhandlungen, Warenpräsentationen und Kundenbindung unverzichtbar. Für den Kunden wird der Kontakt damit transparenter und durch die gestiegene Redaktionsfähigkeit schneller.

 

Darüber hinaus schaffen Cloud Lösungen einen Informationsfluss in Echtzeit zwischen Firmenzentrale und mobilen Arbeitskräften. Redundante oder veraltete Datenstände gehören damit der Vergangenheit an. Sowohl Kunden als auch Mitarbeitende können sich auf aktuelle, zentral gespeicherte Daten verlassen. Das spart Zeit, steigert die Qualität und senkt die Prozesskosten.

 

Bildmaterial

David-Lauchenauer-myfactory

David Lauchenauer, Geschäftsführer und Gesellschafter der Myfactory Gruppe. (Quelle: Myfactory)

myfactory-mockup-2020Ob am Arbeitsplatz oder für das Business-to-go: Myfactory bietet mit seinen Cloud-Lösungen die ideale Lösung. (Quelle: Myfactory)

 

Über myfactory – Wir machen den Mittelstand mobil

myfactory gehört zu den führenden Herstellern von webbasierter Business Software für die Cloud. Mit myfactory Cloud ERP bietet das Unternehmen integrierte und individuell kombinierbare Module. Dazu gehören: ERP (Enterprise Ressource Planning), CRM (Customer Relationship Management), Finanzbuchhaltung, Produktion, MIS und eCommerce. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen aus den Branchen Handel, Produktion und Dienstleistung setzen die Lösung ein. myfactory zählt zu den Cloud-ERP-Pionieren und entwickelt seit 2002 kontinuierlich seine Business Software weiter. An den Standorten München (Deutschland) betreuen rund 50 Experten mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum: Beropur, Ehlert, Karls Markt OHG, Messe Stuttgart, Rotel AG, Zaugg AG (Auswahl).

 

Marketing DACH

Michaela Preisinger

Mail: mpreisinger@myfactory.com

 

Kategorien: myfactory Software Schweiz AG, Cloud, ERP, KMU, Agile Geschäftsmodelle

Über den Autor

Das könnte Sie auch interessieren