Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

Wie die Cloud für mehr IT-Sicherheit sorgt

31.01.18 09:30 / von David Lauchenauer

David Lauchenauer

Wie_Cloud_fuer_mehr_Sicherheit_sorgt_CH.jpg

Die Schweiz gilt in vielerlei Hinsicht als Hort der Sicherheit. Das widerspiegelt sich auch im Denken und Handeln ihrer Bewohner. In der Regel geht man hier lieber auf Nummer Sicher als Risiken in Kauf zu nehmen. Eine Tugend, welche sich auch viele Unternehmen zu eigen gemacht haben. Transparenz und Stabilität sind dabei zentrale Sicherheitskriterien. Das gilt ganz besonders für das digitale Business. Erfahren Sie, weshalb die Cloud dabei eine wichtige Rolle spielt.

ERP-Systeme als digitales Rückgrat

Informationen werden aufgrund ihrer zahlreichen Verknüpfungen immer komplexer. Kunden, Aufträge, Artikel, Lieferanten, Mitarbeiter, Maschinen und vieles mehr stehen oft in einem direkten Zusammenhang. Um diese Komplexität sowie die steigenden Anforderungen an eine immer schnellere Datenverfügbarkeit zu bewältigen, setzt die Mehrheit der Unternehmen dafür betriebswirtschaftliche Software ein. Diese sorgt für einen durchgängigen Daten- und Informationsfluss in allen Geschäftsbereichen. Die tiefe Prozessintegration macht das ERP zum digitalen Rückgrat vieler Betriebe. Verfügbarkeit und Sicherheit haben deshalb höchste Bedeutung.
 

Zentrale Datenhaltung

Betriebswirtschaftliche Anwendungen waren aufgrund der technischen Gegebenheiten ursprünglich als lokal installierte Systeme konzipiert. Sogenannte Client-Server-Architekturen dominierten lange Zeit die ERP-Landschaft. Anwender gruppierten sich in der Regel rund um den zentralen Server – verbunden über Netzwerkkabel. Der Datenzugriff war nur stationär möglich. Das führte nicht selten dazu, dass ganze Adress- oder Artikeldateien auf Datenträger kopiert wurden, um diese auf einem anderen PC oder mit einem anderen Programm zu bearbeiten. Nicht selten führte das dazu, dass zahlreiche Dateien im Umlauf waren bzw. die jeweils aktuelle Version nicht mehr erkennbar war. Der Wunsch nach einer mobilen Verfügbarkeit von Daten ist verständlich: Der Aussendienstmitarbeiter braucht diese beim Kundenbesuch genauso wie der Servicetechniker. Manager wollen die wichtigsten Unternehmensinformationen jederzeit dabeihaben. Das unkontrollierbare Kopieren von Daten ist heute dank der Cloud obsolet. Mobile ERP-Systeme bieten jederzeit und überall Zugriff auf aktuelle Daten. Dadurch bleiben die Daten sicher und geschützt an einem zentralen Ort.

Professionelle Betreuung

Was diesen zentralen Ort auszeichnet, ist die Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch IT-Profis. Von dieser geballten Ladung an Know-how und Präsenz können KMU in der Regel nur träumen. Ausgewiesene Spezialisten und spezielle Monitoring-Tools gewährleisten einen sicheren Betrieb und eine hohe Verfügbarkeit der ihnen anvertrauten Lösungen. Die Kunden sind dadurch auf der sicheren Seite und können sich auf ihr eigentliches Kerngeschäft konzentrieren. Gleichzeitig entfällt das personelle Risiko eigener IT-Mitarbeiter. Laufende Aus- und Weiterbildung, Stellvertretungen, Bereitstellung aller benötigten Skills und – last but not least – der Einsatz moderner IT-Management-Tools werden durch den Cloud-Anbieter bzw. dessen Rechenzentrum zur Verfügung gestellt. Dadurch, dass diese IT-Profis nicht nur einen, sondern zahlreiche Kunden betreuen, sind sie quasi im «Dauertraining» und absolut fit, wenn es um sichere Systeme geht.

Hohe Sicherheitsstandards
Wer sichere Systeme anbieten will, muss heute zahlreiche, anspruchsvolle Anforderungen erfüllen. Solche Rechenzentren bieten ein Höchstmass an Verfügbarkeit und Sicherheitsvorkehrungen. Zertifizierungsmodelle, wie zum Beispiel der vierstufige TIA 942-Standard (Telecommunications Infrastructure Standard for Data Centers) des amerikanischen Uptime-Institute sorgen für Transparenz. Ein weiterer Aspekt der Datensicherheit ist die Abwehr von digitalen Angriffen. Ob Viren, Trojaner oder gezielte Attacken: Professionelle Rechenzentren bieten einen guten Schutz. Sicherheitslücken werden umgehend geschlossen. Auch die gehosteten ERP-Systeme werden in der Regel jederzeit automatisch in der aktuellsten Version zur Verfügung gestellt. Gegen Denial-of-Service-Angriffe (DDoS) stehen effektive Software- und Hardwarelösungen zur Verfügung. Bauliche Massnahmen gegen Feuer, Wasser, Erdbeben, Vandalismus usw. bieten zusätzlich auch physischen Schutz der Cloud-Systeme.


Cloud? Aber sicher!
Die Themen Cloud und Sicherheit sind eng miteinander verbunden. Heute punkten professionelle Rechenzentren und Serviceanbieter mit Hochverfügbarkeit und einem Höchstmass an Sicherheitsvorkehrungen. Und dies, obwohl die Anforderungen unserer zunehmend digitalisierten Welt ständig steigen. Sichere, zertifizierte und überprüfbare Cloud-Anwendungen machen Unternehmen und ihre Mitarbeiter mobil, effizient und flexibel. Zusammen mit weiteren Vorteile wie Kosteneinsparungen, Verfügbarkeit und Skalierbarkeit befähigt die Cloud Unternehmen, sich mit moderner IT dem zunehmend härter werdenden Wettbewerb zu stellen.

 

myfactory ERP aus der Cloud kostenlose Demo anfordern

Kategorien: Allgemein, Cloud, Cloud Computing, security

Über den Autor

David Lauchenauer

David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Co-Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory International GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren