Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

Wie das Cloud ERP die Wertschöpfung ankurbelt

02.12.20 08:00 / von David Lauchenauer

David Lauchenauer

wie-das-cloud-erp-die-wertschoepfung-ankurbelt

Die Digitalisierung bietet grosse Chancen für Unternehmen in der Schweiz. Die Entwicklungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass das Internet, Smartphones und Zukunftstechnologien bestehende Märkte kräftig durchrütteln können. Was für viele Jahrzehnte als gesetzt betrachtet wurde, konnte binnen weniger Jahre vollständig disruptiert werden. So galt es lange Zeit als Usus, dass Menschen in ein Kaufhaus gingen, um Einkäufe zu tätigen. Inzwischen hat der Onlinehandel einen grossen Marktanteil an den Einkäufen der Menschen eingenommen – und es ist kein Ende in Sicht. Bei all diesen Veränderungen stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Wertschöpfung auf die veränderten Ansprüche der Kunden anzupassen und gleichzeitig wettbewerbsfähig zu bleiben. Wie ein Cloud ERP diesen Prozess unterstützen kann, lesen Sie in diesem Beitrag. 

Schnelleres Wachstum im digitalen Umfeld 

Die Veröffentlichung „Thriving in an Increasingly Digital Ecosystem“ in der „MIT Sloan Management Review“ stellte fest, dass die Unternehmen, die mindestens 50% ihrer Umsätze digital erzielen, 32% mehr Umsatzwachstum und 27% höhere Gewinnmargen als vergleichbare Unternehmen ohne Digitalfokus erreichen. Für Entscheider, die durch die Digitalisierung mit ihrem Betrieb wachsen und gedeihen möchten, ist damit ein Weg aufgezeichnet. Digitale Umsätze bauen auf flexiblen, modernen und kundenzentrierten Geschäftsmodellen auf. In diesem Zuge zeigt die Studie „From ‚Bricks to Clicks‘: Navigating the Retail Revolution“ von Soti beispielsweise auf, dass selbst der Trend beim analogen Shopping in einen Mix aus digitalem Erlebnis und dem Einkaufen vor Ort hingeht. So gaben 76% der Befragten an, dass sie personalisierte Erlebnisse von mobilen Endgeräten beim Einkaufen erhalten möchten. Um von diesem Wachstumspotenzial profitieren zu können, benötigt es aber auch die entsprechende IT-Infrastruktur. Hier hat sich die Cloud als Turbo für die Wertschöpfung etabliert. Angetrieben durch das Internet, ermöglicht die Cloud beliebig skalierbares Wachstum bei hohen Sicherheitsstandards. Durch das cloudbasierte ERP lassen sich Point of Sale (POS), Beratung und vollständig digitale Geschäftsmodelle an einer Stelle medienbruchfrei zusammenführen und automatisieren. Wenn hierbei der Kunde und dessen Erwartungen wirklich im Mittelpunkt stehen, steht dem schnellen Wachstum im digitalen Umfeld kaum etwas im Wege. 

Nahtlose Integration unterstützt die Wertschöpfung 

Der grosse Vorteil von Cloud ERP beruht insbesondere auf dem vollständig mobilen Zugriff. Ein internetfähiges Endgerät reicht aus, um alle relevanten Unternehmensinformationen auf einen Blick einsehen zu können. Im Zusammenspiel mit dem ganzheitlichen Ansatz von Cloud ERP können somit alle im Unternehmen anfälligen Daten gesammelt, verarbeitet und ausgewertet werden. Dies ermöglicht die Digitalisierung von tagtäglichen Aufgaben, die zurzeit noch analog stattfinden. Typische Beispiele lassen sich rund um die Rechnungsverarbeitung (Empfang und Versand), Lieferscheinen und Picking-Listen finden. Sind möglichst viele Geschäftsprozesse digitalisiert und werden diese zentral zusammengeführt, so lassen sich einzelne Arbeitsschritte konsequent automatisieren. Dies beschleunigt die Verarbeitung von Unternehmensprozessen und anfallenden Daten, wodurch das Kundenerlebnis optimiert wird. Darüber hinaus steigt die Effizienz, wodurch Kosten gespart und Ressourcen wertschöpfend eingesetzt werden können. Da cloudbasierte ERP-Systeme praktisch nativ für das Internet entwickelt wurden, lassen sich digitale Geschäftsmodelle über Onlineshops oder Apps leicht integrieren und aufgrund der gemeinsamen Datenbasis direkt mit allen Unternehmensbereichen verbinden. So erhält der App-Nutzer dieselben Echtzeit-Informationen angezeigt wie im E-Shop oder beim Besuch des Ladengeschäftes.

myfactory-cloud-abos-demo

Bessere Datenqualität für mehr Wertschöpfung 

„Daten sind das neue Öl!“ Dieser leicht gewandelte Spruch zeigt deutlich die Entwicklung in Schweizer Unternehmen auf. War es in der Vergangenheit das „schwarze Gold“, das für den Antrieb in den Betrieben sorgte, so sind es zuzeiten der Digitalisierung die Daten. Deren Wert entsteht auf zweierlei Wegen. Dedizierte Auswertungen rund um das Thema Big Data lassen erkennen, auf welche Segmente sich das Unternehmen konzentrieren sollte, um maximale Wertschöpfung zu erzielen. Darüber hinaus zeigen Daten auch schonungslos auf, an welchen Stellen das Unternehmen ansetzen kann, um Beispielsweise den Abgang von Kunden aus einem Abo-Modell (Churn-Rate), den Abbruch von Bestellvorgängen im Onlineshop optimieren oder die Konvertierung von Leads auf der Webseite verbessern kann. Auch zur Nutzung von Produkten, Abnutzungserscheinungen, Qualitätsmängeln, Servicefällen, Umsatzentwicklung und vielen weiteren Anwendungsfällen können Daten zielführende Aussagen treffen. Ein Cloud ERP mit vollständiger Integration aller relevanter Unternehmensbereiche und Datenquellen bietet mit der integrierten Reporterstellung eine optimale Basis, um entsprechende Auswertungen fahren zu können. Zuletzt haben die Daten selbst noch einen Wert, aus dem zusätzliche Wertschöpfung generiert werden kann. Wie das par excellence funktioniert, zeigen Google, facebook und Co. bereits seit Jahren. Damit Daten genutzt werden können, müssen diese jedoch im Kontext analysierbar sein, wobei das Cloud ERP wieder unterstützt. 

Flexiblere Unternehmungen dank Cloud ERP 

Zum Testen neuer Geschäftsmodelle benötigt es Agilität. Längst finden agile Methoden Anwendung bei der Softwareentwicklung oder der Einführung von Anwendungen wie CRM oder ERP. Agilität spielt darüber hinaus eine Rolle, wenn es um die Validierung von Geschäftsmodellen geht. Ausgründungen und Projektteams, die einen bestimmten Ansatz überprüfen und aufbauen sollen, benötigen flexibel skalierbare Business Anwendungen, die schnell aufgesetzt, eingeführt und ohne lange Vertragslaufzeiten daherkommen. Cloud ERP als Software-as-a-Service (SaaS) erfüllt genau diese Ansprüche. Bei diesem Modell bezieht das Unternehmen die ERP-Software als Dienstleistung aus dem Internet. Es muss keine IT-Infrastruktur aufgebaut und teure Userlizenzen für einige Jahre erworben werden. Abgerechnet werden genau die Leistungen und Userlizenzen, die in der jeweiligen Abrechnungsperiode auch genutzt werden. Somit sorgt Cloud ERP dafür, dass neue Geschäftsmodelle schneller validiert und ausgerollt werden können, was aktiv die Digitalisierung im Betrieb und die Wertschöpfung vorantreibt. 

Kategorien: Administration, Cloud, ERP, KMU, Formulardesign, myfactory, Digitalisierung, Mobile Business, digitale Transformation

Über den Autor

David Lauchenauer

David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Co-Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory International GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren