Warum Ihr ERP-System in der Cloud besser aufgehoben ist 

von David Lauchenauer am 23.02.2022, 2 min Lesezeit

Machen Sie sich gelegentlich Gedanken über Ihre IT? Als KMU ist Ihnen klar, dass Sie nicht darauf verzichten können. Die Frage ist nur, wie kompliziert die digitale Bewirtschaftung Ihres Unternehmens sein darf. Wer dafür ein ERP-System aus der Cloud nutzt, macht es sich einfach. Warum das so ist, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Die Sorglos-Alternative zu herkömmlichen ERP-Systemen 

Als KMU hat man genug anderes zu tun, als sich im grossen Stil um den Unterhalt eines ERP-Systems zu kümmern. Der Nutzen einer solchen Lösung ist unumstritten, aber die Software darf nicht zu einer Belastung des Betriebs werden. Bis vor kurzer Zeit war das ein echtes Problem. Entweder man akzeptierte die Nachteile eines professionellen, aber lokal installierten ERP-Systems und schluckte die Kröte der Abhängigkeit. Oder man improvisierte mit irgendwelchen Teillösungen und Tabellen. Dank der Cloud gibt es eine dritte Alternative: Man nutzt das ERP-System einfach als Web-Service und muss sich um nichts mehr kümmern.  

Ein ERP so einfach wie das Generalabonnement der SBB 

Bitte einsteigen und losfahren! Einzelne Tickets kaufen und für jede Fahrt ein neues Billett lösen? Abgesehen davon, dass niemand den Tarifdschungel durchschaut, sind solche Reisen extrem mühsam. Wer ein SBB-GA hat, weiss, dass es auch anders geht. Einfach ein Abo lösen und jedes Ziel ist einfach erreichbar. Die Kosten sind von vorneherein bekannt und kalkulierbar. Mit einem ERP-System aus der Cloud verhält es sich gleich. KMU abonnieren den gewünschten Leistungsumfang und legen einfach los. Funktionsumfang, Abo-Kosten und Zahlung sind im Voraus bekannt. Es gibt keine bösen Überraschungen oder Zusatzkosten für Updates.  

Egal wo und wann, Ihre Unternehmenslösung ist immer dabei  

Hach, waren das noch Zeiten als man morgens um 8 Uhr ins Büro kam, den Computer einschaltete und am Feierabend um 17 Uhr wieder ausknipste. Die Geschäfts- und Arbeitswelt sieht heute anders aus. Homeoffice, Pop-ups, Start-ups, Plattformen, Freelancer und so weiter haben die klassischen Strukturen deutlich verändert. Heute sind im Rahmen der Digitalisierung dynamische Arbeitsmodelle und Unternehmensstrukturen entstanden. Die Kurzlebigkeit von Geschäftsstrategien erfordert auch seitens ERP-Systemen eine nie gekannte Flexibilität. Dies zeigt sich auch in der mobilen Verfügbarkeit. Wo immer ich bin, was immer ich tue und zu welcher Tageszeit, der Zugriff auf alle Unternehmensdaten ist für ein KMU wettbewerbsentscheidend.  

Hände weg vom alten Serverraum in Eigenregie 

Früher waren die klimatisierten Räume mit den turmhohen Serverschränken der Stolz jedes fortschrittlichen KMU. Heute sind diese Relikte eher ein Zeichen von fehlender Fortschrittlichkeit. Entweder hat man überschüssiges Kapital, um sich eigene IT-Ressourcen in diesem Umfang zu leisten oder man hat die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt. Beides ist eher ungünstig. Moderne KMU entsagen der Do-it-yourself-Mentalität und nutzen professionelle IT-Ressourcen, welche den Gefahren und Anforderungen der heutigen Zeit entsprechen. Dazu gehören natürlich auch ERP-Systeme, denn gerade da werden hochsensible Daten gespeichert. In diesem Sinn, Hände weg von den alten Servern. Umdenken ist angesagt. 

In jeder Branche ist IT heute der Game-Changer 

Klar, Digitalisierung ist immer und überall. Eine IT, welche auf skalierbaren, professionellen und sicheren Grundlagen beruht, ist in jeder Branche ein Game-Changer. Vom Online-Handel bis zu vorausschauenden Serviceleistungen gibt es eine ganze Palette an konkreten Anwendungen. Oh, werden Sie jetzt vielleicht sagen, leider gehöre ich nicht zu diesen milliardenschweren Konzernen, welche den Markt beherrschen. Keine Sorge, Sie können noch viel mehr als diese. Moderne ERP-Systeme aus der Cloud wie zum Beispiel myfactory verschaffen Ihnen eine noch nie dagewesene Vielfalt an Möglichkeiten. Von der Kundenplattform bis zum Omnichannel-Modell Ihres Vertriebs haben Sie alle Fäden in der Hand.  

Mit Cloud-ERP sind Sie immer auf dem neusten Stand 

Wenn wir schon in Richtung Zukunft schweifen, dann nur noch dieser Punkt: Mit einem Cloud-ERP sind Sie immer auf dem neusten Stand. Sie bekommen die Updates automatisch und vor allem kostenlos eingespielt. Verantwortungsbewusste Anbieter wie myfactory kümmern sich im Hintergrund darum, dass Performance, Sicherheit und Angebot immer weiter verbessert werden. Neue Funktionen oder Anpassungen an regulatorische Vorgaben werden zur Verfügung gestellt, ohne dass Sie nachfragen müssen. Fazit: Nutzen Sie als KMU ein ERP-System aus der Cloud, gilt nur noch die Devise: Business, Business, Business. 

 

New Call-to-action
David Lauchenauer
Über den Autor:
David Lauchenauer
David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe. 2021 leitete er erfolgreich den Verkauf von myfactory an Forterro.