Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

So herrscht Freude bei der Digitalisierung

[fa icon="calendar"] 03.04.19 08:00 / von David Lauchenauer

David Lauchenauer

digitaler-innovationIst das Thema Digitalisierung in Ihrem Unternehmen ein notwendiges Übel oder der langersehnte Hoffnungsschimmer? Gemischte Gefühle sind häufig die Regel. Bauchschmerzen machen die damit verbundenen Veränderungen. Andrerseits locken Vorteile wie Prozesseffizienz und Innovationspotenzial. Das Dilemma lässt sich lösen. In Sachen Digitalisierung herrscht nämlich eitel Freude, wenn… 

… Digitalisierung die gesamte Firmenkultur prägt

Nachhaltigkeit ist ein zentrales Thema bei der Digitalisierung. Oft stehen dabei ökologische Aspekte im Vordergrund. Das greift allerdings zu kurz. Denn ohne eine digital eingestellte Firmenkultur ist die Lebensdauer entsprechender Massnahmen meistens beschränkt. Für das Verständnis und die Akzeptanz von Digitalisierungsmassnahmen ist ein deutliches und nachvollziehbares Bekenntnis seitens der Unternehmensführung nötig. Wollen Sie der Anbieter mit dem besten Kundenservice sein? Ist ein sorgsamer Umgang mit Umweltressourcen Ihr Credo? Machen Sie mit Ihrer Firmenkultur nach innen und aussen sichtbar, warum Digitalisierung für Sie als Unternehmen wichtig ist.
 

… eine klare Strategie für Transparenz sorgt 

Wer planlos an digitale Vorhaben herangeht, riskiert ein wirres Stückwerk ohne wirklichen Nutzen. Schuld daran ist die Dynamik, mit welcher sich neue Technologien und Anwendungen entwickeln. Wäre demzufolge abwarten die bessere Alternative? Keineswegs, denn damit würde man den Anschluss komplett verpassen. Sinnvollerweise sollte eine klare Strategie für Transparenz sorgen. Im Rahmen einer solchen Planung kann einerseits auf das Gesamtkonzept eingegangen werden, andererseits können aber auch einzelne Bereiche wie Ziele, Sicherheit, Datenschutz, Investitionen usw. im Detail ausgearbeitet werden. Mit einem solchen strategischen Navigationsinstrument hat man die besten Aussichten, jederzeit auf digitalem Kurs zu bleiben. 

myfactory ERP aus der Cloud kostenlose Demo anfordern

… die Mitarbeitenden motiviert mitmachen 

Der Erfolg digitaler Massnahmen steht und fällt mit der Akzeptanz der Mitarbeitenden. Vier Faktoren spielen dabei eine zentrale Rolle:

1. Verständnis aufbauen für den Sinn der Digitalisierung (Hintergründe, Strategie, Ziele, Nutzen)

2. Ängste vor Veränderungen oder Jobverlust abbauen (Schulung, Support, Möglichkeiten) Einbezug in die Evaluation (Ideen, Workshops, Anwenderbedürfnisse)

3. Fortschritte bei der Umsetzung aufzeigen (Zwischenziele, Verbesserungen, Feedback)

Wer sich die Unterstützung von motivierten Mitarbeitenden sichert, schafft optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierung, welche allen Beteiligten Freude macht.  


… die passenden Tools zur Verfügung stehen

Das Matterhorn bezwingt man nicht in Sandalen. Nur wenn eine passende Ausrüstung zur Verfügung steht, lassen sich digitale Ziele auch erreichen. Das bedeutet jedoch nicht, dass man dafür über ein unbeschränktes Budget verfügen muss. Das Budget sollte sinnvoll sein. Sprich, sich an den Zielen orientieren und für die Erreichung die adäquaten Mittel dazu bieten. Die Entscheidung, ob man in ein Cloud-ERP, ein Notebook, einen Barcode-Scanner einen Multifunktionsdrucker oder einen Online-Datenspeicher investiert, hängt von den jeweiligen Projektzielen und von der entsprechenden Prozessgestaltung ab.  

 

… kreativer Freiraum neue Ideen ermöglicht 

Das Zusammentragen von Ideen, das Bündeln von Ressourcen, das Erreichen von gemeinsamen Zielen lassen Man kann es gar nicht oft genug sagen: Digitalisierung ist in erster Linie eine Kreativdisziplin. Technologie ist wichtig, aber zweitrangig. Stellen Sie sich eine Kiste mit bunten Bauklötzen vor. Das Material ist vorhanden, aber entscheidend ist, was Sie daraus machen. Bauen Sie eine neue Niederlassung? Erweitern Sie den mobilen Kundenservice? Setzen Sie auf die Karte E-Commerce? Vor Ihnen (und Ihrem Team) liegen fast grenzenlose Möglichkeiten, Ihr Business neuzugestalten und zusätzliches Potenzial abzurufen. Um Ideen zu kreieren und diese auch umzusetzen, braucht es Freiraum zum Ausprobieren und den Mut, Fehler zu machen und ein Scheitern zu riskieren.

 

… Projekte Schritt für Schritt umgesetzt werden

Digitalisierung führt oft zu grossen Veränderungen in Organisationsstrukturen, Arbeitsmodellen und Geschäftsprozessen. Alles auf einmal erreichen zu wollen, überfordert die Beteiligten und führt zu Ablehnung, Frust oder offenem Widerstand. Bei der Umsetzung von digitalen Strategien und damit verbundener Projekte hat sich in der Praxis folgendes Vorgehen bewährt: Schritt für Schritt, aber konsequent und zielorientiert. Was uns die technologische Entwicklung in den nächsten Jahren an Neuem beschert, wissen wir nicht. Dass sich weiterhin viel verändert, hingegen schon. Wer seine digitalen Hausaufgaben unablässig, sorgfältig und ohne Druck macht, baut ein zukunftsorientiertes Fundament auf, sammelt verkraftbare Erfahrungen und kann laufend die Früchte des Erfolgs ernten. Und das macht doch in der Tat Freude, oder?  

Kategorien: Cloud, Digitalisierung, Cloud Computing

Über den Autor

David Lauchenauer

David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Co-Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory International GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren