Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

Mobile Kassensysteme für smarte Geschäfte

08.03.17 09:42 / von Christian Bühlmann

Christian Bühlmann

Mobile Kassensysteme für smarte Geschäfte am Beispiel von mobile Payment im Cafe

Vielleicht ist es Ironie der Geschichte: Immer mehr Menschen scheinen sich auf ihre Wurzeln als Nomaden zurückzubesinnen. Mobilität prägt unser Leben, wir sind gerne und oft unterwegs. Smartphones und Tablets, WLAN und Flatrate machen es möglich. Manchmal wandert gleich das ganze Geschäft mit – zum Beispiel an eine Messe, an einen Anlass oder in einen Pop-up Store. Kasse machen lässt sich dabei trotzdem überall und jederzeit – dank mobiler Kassensysteme.

Kürzlich in einer erfrischend jungen Beiz in Zürich: Kaum hatten wir Platz genommen, wirbelte die Bedienung heran, um unsere Bestellung aufzunehmen: Einmal Menü mit Salat, einmal Risotto, einen Dreier Cola und ein Mineral. Die Finger huschten über das Tablet, die Bestellung war erfasst und übers WLAN direkt von unserem Tisch an die Küche übermittelt. Einige Minuten später stand das Essen auf dem Tisch. Bei der Bezahlung am Schluss kam erneut das Tablet zum Einsatz. Während des gesamten Vorgangs musste die Kellnerin nur ein einziges Mal zur Theke laufen – um das Essen zu holen. Ich weiss nicht, wie viele hundert Meter ihre Beine an diesem Tag dadurch gespart haben, jedenfalls wurde unsere Wartezeit minimiert, und weitere Gäste konnten schneller bedient werden.

Mehr als nur ein Bezahlsystem

Gastronomie ist nur ein Anwendungsgebiet mobiler Kassensysteme. Deren Vorteile begeistern auch andere Anwender, allen voran in den Bereichen Handel und Events. Pop-up Stores sind ein typisches Beispiel. Als «kurzfristiges, provisorisches Einzelhandelsgeschäft» (Wikipedia) tauchen sie genauso schnell auf, wie sie wieder verschwinden. Dementsprechend flexibel muss sich ein dafür benötigtes Kassensystem verwenden lassen. Dieses ermöglicht nicht nur das Bezahlen, sondern holt sich gleich noch die aktuellen Artikelinformationen inklusive Preise. Verkäufe werden ans Zentralsystem zurückgemeldet, so dass Umsatzzahlen und Bestandsveränderungen in Echtzeit aktualisiert werden.

Alles eine Frage der Technik

Mobile Kassensysteme sind nicht nur effizient, sondern bieten eine Fülle an Möglichkeiten rund um den Bestell- und Bezahlprozess. Das Gute daran: Die technischen Systemvoraussetzungen sind relativ gering. Benötigt werden eine Funkverbindung für die Daten (z.B. WLAN) sowie ein geeignetes Endgerät (z.B. Tablet, Smartphone, mobiles Kassenterminal). Wer dabei auf Nummer Sicher gehen will, setzt dabei auf ein speziell robustes Gerät. In der Schweiz gibt es verschiedene Anbieter, welche entsprechende Modelle in ihrem Angebot haben. Bei der Beschaffung ist es ratsam, sich für ein Gerät zu entscheiden, welches auch bei Ausfall der Funkverbindung noch funktioniert.

Bargeldlos zahlen? Kein Problem

Selbstverständlich beherrschen mobile Kassensysteme auch bargeldlose Bezahlmöglichkeiten. Das mobile Bezahlen, z.B. über Twint, ist derzeit überall auf dem Vormarsch. Das Paymentsystem lässt sich als Erweiterung einfach in moderne Kassensysteme integrieren. Aber auch Zahlungsmöglichkeiten über Kredit- oder EC-Karten sind kein Problem. Dazu sind nicht einmal mehr die klobigen Kreditkartenterminals nötig. Heute gibt es passende Adapter, welche über die gleiche Funktion verfügen, auch für Smartphones.

Sicherheit geht über alles

Sicherheit ist ein zentrales Thema, gerade auch für mobile Kassensysteme. Nebst einer sicheren Datenübertragung etwa von Kreditkarteninformationen müssen die Geräte auch gegen Manipulationen oder Verlust geschützt werden können. Geht ein Gerät verloren – was bei einer Smartphone-Kasse schon mal passieren kann – muss der Zugriff auf das System sofort gesperrt werden können.

Smart ist, was in der Praxis funktioniert

Wer schon mal ein mobiles Kassensystem ausprobiert hat, ist sich der Bedeutung einer benutzerfreundlichen Oberfläche bewusst. Wirklich smart ist ein Gerät nur, wenn es auch Stressbedingungen, z.B. bei einem Rock-Konzert oder in einem Restaurant zur Mittagszeit, standhält. Grosse Tasten erleichtern die Eingabe, übersichtliche Funktionen helfen bei der Bedienung und ein stabiles Gehäuse schützt vor Beschädigungen. Dass die mobile Kasse über eine hohe Performance, sprich über eine schnelle Reaktionsgeschwindigkeit, verfügen muss, steht ausser Frage. Die mobile Welt verlangt nach smarten Lösungen – aber smart ist nur, was in der Praxis auch wirklich funktioniert.

myfactory-cloud-abos-demo

Kategorien: Allgemein, Smartphone, Service, Tablet, eCommerce, Mobile Business

Über den Autor

Christian Bühlmann

Christian Bühlmann

Christian Bühlmann (*1964) ist seit 1989 im Bereich Business Software tätig. Während dieser Zeit hat er sich als Projekt- und Marketingleiter bei verschiedenen Softwareanbietern umfassende Kenntnisse des Schweizer IT-Markts erworben. Seit 2011 ist er als Chefredaktor eines Fachmagazins für Business Software tätig, publiziert regelmässig Beiträge über aktuelle IT-Themen und ist verantwortlich für den Bereich Publishing der Schweizer Business Software Plattform topsoft.

Das könnte Sie auch interessieren