Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

Mobil ganz gross im Geschäft

16.06.21 08:00 / von David Lauchenauer

David Lauchenauer

mobil-ganz-gross-im-geschaeft

Wer den Anschluss im schnelllebigen Geschäftsleben nicht verpassen will, ist auf aktuelle, punktgenaue Informationen angewiesen – auf dem Firmengelände selbst, aber auch unterwegs und vor Ort beim Kunden. Der Schlüssel dazu sind ERP-Systeme, die sich vollständig auf Mobilgeräten nutzen lassen. Ideal sind cloud- und webbasierte Lösungen, die auf allen Geräten mit einem Webbrowser zum Zug kommen und keine speziellen Apps benötigen.  

Business verlangt nach neuen Tools 

Mobilität ist nicht erst in der heutigen Geschäftswelt ausschlaggebend für den Unternehmenserfolg. Aussendienstler, Servicetechniker und Berater, die ihrer Tätigkeit direkt vor Ort beim Kunden nachgehen, gab es gewissermassen schon immer. Doch während in früheren Zeiten dicke Kataloge, Klemmbretter, Papier und Stift sowie in jüngeren Jahren vielleicht noch das Mobiltelefon das Zentrum der Werkzeugpalette fürs mobile Business bildeten, verlangt das schnelllebige, innovationsgetriebene Wirtschaftsleben heute nach anderen Tools. 

 

Das ERP wird mobil 

Im Idealfall stehen alle Informationen zu Kunden, Bestellungen, Lagerbeständen und überhaupt allen Aspekten des Geschäfts überall und auf jedem denkbaren Mobilgerät zur Verfügung. Kurz: Die ERP-Lösung, die in fast allen modernen Unternehmen die Basis für alle möglichen Geschäftsprozesse darstellt, muss sich auch mobil nutzen lassen. Am besten eng integriert mit den Funktionen zur Kundenpflege (CRM) und dem Management Information System (MIS), das wichtige Kennzahlen stets aktuell präsentiert. 

 

Extern und intern nutzbar 

Die mobile Nutzung von ERP-Systemen nimmt seit Jahren zu, wie Studien zeigen. Noch vor einigen Jahren kamen dafür typischerweise Laptops zum Einsatz. Immer mehr werden ERP-Funktionen aber auch auf weiteren Mobilgeräten genutzt – vom Tablet über das Smartphone bis hin zu Spezialgeräten wie vernetzten Barcode-Lesern etwa im Lager. «Mobile ERP» bringt also nicht nur für Mitarbeitende im Aussendienst eine erhebliche Arbeitserleichterung, für Servicetechniker auf Tour oder für den gestressten Manager, der zwischen den Firmenstandorten hin- und herreist, sondern lässt sich auch auf dem Firmengelände selbst nutzbringend einsetzen. 

myfactory-cloud-abos-demo

Mobile ERP mit vielen Vorteilen 

Wenn die ERP-, CRM- und MIS-Funktionalität uneingeschränkt mobil zur Verfügung steht, reduziert sich die Komplexität massgeblich, die mit der manuellen Erfassung von Informationen verbunden ist. Produktivität und Datenqualität steigen, wenn Daten nicht zunächst auf Papier oder in irgendeinem Dokument auf dem Laptop erfasst und dann erst im Büro ins ERP übertragen werden. Umgekehrt stehen alle Daten dank direkter Integration mit dem Backoffice überall sofort zur Verfügung. Es ist nicht mehr nötig, für jedes Detail in der Zentrale nachzufragen, wo der zuständige Mitarbeiter womöglich gar nicht am Platz ist. Und die Informationen sind immer auf dem neuesten Stand. So wird es möglich, schnell auf die aktuelle Situation zu reagieren – ein klarer Wettbewerbsvorteil.  

Cloud und Web sind Trumpf 

Mobile ERP-Funktionalität lässt sich auf verschiedene Weise erreichen, zum Beispiel mit nativen Apps auf den verschiedenen Endgeräten und direktem Zugriff auf das ERP-System in der Firma. Dies birgt jedoch mehrere Nachteile beziehungsweise Risiken: Für jeden Gerätetyp und jedes Betriebssystem wird eine separate App benötigt. Es fällt viel Aufwand für die Entwicklung an, und beim Anwenderunternehmen müssen unterschiedliche Anwendungen installiert, gepflegt und verwaltet werden. Der Direktzugriff auf das firmeninterne ERP-System bringt zudem ein Sicherheitsrisiko mit sich. Wesentlich unproblematischer ist ERP-Software aus der Cloud, die dank webbasiertem Zugriff ohne spezielle Apps auskommt und sich auf jedem Gerät und unter jedem Betriebssystem nutzen lässt, das über einen Webbrowser verfügt. 

 

Sicherheit nicht vernachlässigen 

Die Sicherheit der IT-Systeme ist schon unternehmensintern äusserst wichtig und sollte strategisch angegangen werden. Noch matchentscheidender ist die Security, wenn Mobilgeräte und das Internet ins Spiel kommen. Zu den elementaren Massnahmen, die im Prinzip bei jeder Mobilanwendung zum Zug kommen sollten, gehören die verschlüsselte Übertragung aller Daten, die starke Authentifizierung aller Nutzer, ein stringentes Rollenkonzept mit fein abgestimmten Berechtigungen je nach Funktion des Nutzers und Vorkehrungen beim Verlust eines Mobilgeräts – zum Beispiel die Löschung aller lokal gespeicherten Daten, das Blockieren des Geräts per Fernzugriff oder die Sperrung des Nutzerkontos für den Cloud-Zugang.  

Kategorien: myfactory Software Schweiz AG, Cloud, ERP, KMU, Digitalisierung, Mobile Business, Geschäftsprozesse, Sicherheit

Über den Autor

David Lauchenauer

David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory Gruppe.

Das könnte Sie auch interessieren