Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

Mit mobilem Buchen Lagerprozesse digitalisieren

09.09.20 08:00 / von David Lauchenauer

David Lauchenauer

mit-mobilem-buchen-lagerprozesse-digitalisieren

Geht es um die Digitalisierung im Unternehmen, fehlt es vielen Betrieben an einem ganzheitlichen Ansatz. Oftmals gleichen einzelne Digitalisierungsmassnahmen regelrecht Streufeuern. Diese haben zwar den Anspruch Prozesse zu optimieren, die entsprechenden Ergebnisse sind aber bestenfalls gemischt. Obwohl das unternehmensinterne Lager prädestiniert für digitale Ansätze ist und grosse Einsparpotenziale bietet, kommt dieser Aspekt häufig noch zu kurz und wird erst nach Abteilungen wie Marketing, Vertrieb oder Einkauf angegangen. Zu Unrecht, denn die Digitalisierung von Lagerprozessen lässt sich in einem ganzheitlichen Kontext zusammen mit Prozessoptimierungen anderer Unternehmensressorts umsetzen. Wie Sie Ihre Lagerprozesse digitalisieren können und welche Kennzahlen sowie Funktionalitäten hierbei eine Rolle spielen, zeigt der folgende Beitrag.

Relevante Kennzahlen für die Lagerhaltung

Digitalisierungsmassnahmen sollten immer auch konkrete messbare Erfolge produzieren. Daher gilt es auch für die Digitalisierung von Lagerprozessen passende Kennzahlen zu definieren. Bekannte Metriken wie „Renner und Penner“, also Produkte mit einem hohen bzw. geringen Durchlauf, sind eine gute Basis, die allerdings die meisten IT-Lösungen darstellen können. Spannender wird es hier bei der Auswertung der Umschlagshäufigkeit des gesamten Sortimentes, des Lieferbereitschaftsgrades oder der Durchlaufzeitenanalyse von bestimmten Warengruppen oder Sortimentsartikeln. Diese Leistungskennzahlen, auch KPIs (Key Performance Indicators) genannt, zahlen voll auf die Unternehmensziele ein. Je schneller der gesamte Warenbestand umgeschlagen werden kann, umso geringer fällt die Kapitalbindung für die gelagerten Waren aus. Mithilfe der genauen Ermittlung der Durchlaufzeiten kann ein realistischer Sicherheitsbestand definiert werden, der vorrätig sein muss, um die gängigsten Bestellungen abzudecken. Durch Unterstützung des ERP-Systems kann so die gesamte Wertschöpfungskette auf eine just-in-time-Lieferung optimiert werden, welche das Ziel eines Digitalisierungsprojektes in der Lagerhaltung darstellen könnte. Darüber hinaus können aber auch Prozessoptimierungen in der Kommissionierung und ein transparentes, digitales Abarbeiten von Lieferaufträgen mögliche Ziele sein. Laufzettel und analoge Rüstschreiben können durch Nutzung eines ERP-Systems in Kombination mit mobilen Endgeräten beispielsweise wegrationalisiert werden.

 

Mobile Lagerbuchungen verbessern Durchlaufzeiten

In der Lagerhaltung fallen vornehmlich drei unterschiedliche Ereignisse an: Wareneingang, Kommissionierung von Waren (Warenausgang) und die interne Lagerumbuchung, wenn Ware von einem Lagerstandort in einen anderen überführt werden soll. Häufig wird bei diesen Prozessen noch mit analogen Lieferscheinen, Laufzetteln und Rüstzetteln gearbeitet, was zusätzliche Arbeitsschritte erfordert (Drucken, Einscannen, Ablage, Überführung in die IT-Systeme) und fehleranfällig ist. Moderne Cloud ERP-Systeme bieten die Möglichkeit, dass die Lagerarbeiter stattdessen direkt in der Anwendung arbeiten und mit dem mobilen Buchen vor allem häufig auftretende manuelle Entnahmen und Zugänge durchführen. Hierfür müssen nur die Artikel und Lagerorte gescannt und die jeweilige Menge der Ware ausgewählt werden. Bei einer internen Lagerumbuchung gilt es dann das Quell- sowie das Ziellager zu scannen. Die Mitarbeiter im Lager können diesen Prozess beispielsweise mit Smartphones durchführen, die bequem in jede Hosentasche passen und sowieso immer am Mann getragen werden. Ein Cloud ERP bietet vollen Systemzugriff auf mobilen Endgeräten, es benötigt nur eine Internetverbindung. Wie dies exemplarisch aussehen kann, zeigt der folgende Screenshot aus der myfactory:

Mobiles_Buchen

Die Vorteile bei dieser Methode sind vor allem die Digitalisierung von vorher papiergetriebenen Prozessen. Alle Informationen stehen direkt im gesamten Unternehmen zur Verfügung. So können Lagerbestände in angebundenen Onlineshops in Echtzeit aktualisiert oder Vertriebler genaue Angaben zur Lieferbereitschaft einzelner Produkte tätigen. Zusätzliche mobile Endgeräte sind nicht notwendig, das gesamte Unternehmen setzt auf dasselbe IT-System, wodurch Schulungsaufwände reduziert werden.

myfactory-cloud-abos-demo

 

Schnellere Kommissionierung durch effektive Rüstprozesse

Die Kommissionierung von Waren ist eine der zeitraubenden Arbeitsprozesse im Lager. Basierend auf einer Auftragsbestätigung muss die Konfektionierung der Waren (picken, packen, kommissionieren) bis zur Übergabe an den Logistiker durchgeführt werden. Kommissionierungs- bzw. Rüstprozesse kommen bei diesem Vorgang immer unterstützend zum Einsatz, wenn nicht direkt aus einer Auftragsbestätigung ein Lieferschein erstellt werden kann. Diese Zwischenbelege werden nach der Konfektionierung dann in einen Lieferschein umgewandelt. Um die Durchlaufzeiten im Lager zu optimieren, gilt es ebenfalls mobil und flexibel die notwendigen Rüstprozesse abzuschliessen. Hier kommen wieder die mobilen Möglichkeiten eines Cloud ERP-Systems zum Zuge. Auf dem mobilen Endgerät lassen sich so alle noch zu rüstenden Positionen eines Auftrages anzeigen und die passenden Lagerorte anhand eines Artikelbewertungsverfahrens aufzeigen. Artikel ohne eine Bestandsführung, z.B. Transportkosten oder Garantieverlängerungen, können automatisch als kommissioniert dargestellt werden. Bei komplexeren Aufträgen können die zu rüstenden Artikel auch aus unterschiedlichen Lagerorten zusammengetragen und in einem Zwischenlager verstaut werden. Da direkt im ERP-System kommissioniert wird, kann ein Serverdruck bei Abschluss und ein neuer Belegstatus beim Ursprungsbeleg gesetzt werden. Erneut folgt ein Beispiel aus der myfactory, wie ein entsprechender Prozess mit einem Lieferschein mobil umgesetzt werden kann:

Mobiles_Buchen_2

Ob nun direkt mit einem Lieferschein oder mit einem Rüstschein gearbeitet wird, der Prozess ist relativ ähnlich. Kommt ein Rüstschein zum Einsatz, bei dem die Artikel von den Lagerplätzen an ein zentrales Warenausgangslager gebucht werden, kann der Lieferschein ebenfalls mobil generiert werden. Hierfür werden einfach alle Positionen mit der im Rüstschein definierten Menge in den Lieferschein übernommen. Die Vorteile einer ganzheitlichen cloudbasierten ERP-Lösung kommen auch hier wieder zum Tragen. Abschliessend kann daher festgehalten werden, dass sich das Lager durchaus für Digitalisierungsprojekte eignet und durch Einsatz einer ganzheitlichen ERP-Software auch in bestehende Bemühungen inkludiert werden kann. Durch das mobile Lagerbuchen lassen sich beispielsweise Unternehmensprozesse definieren, die die Kommissionierung beschleunigen und die Durchlaufraten vergrössern, sodass auf die Unternehmensziele voll eingezahlt wird.

 

Kategorien: Cloud, ERP, KMU, myfactory, Geschäftsprozesse

Über den Autor

David Lauchenauer

David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Co-Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory International GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren