Mit diesen 10 Tipps gedeiht Ihr KMU

von Christian Bühlmann am 26.10.2022, 2 min Lesezeit

 

Die Startup-Zeiten haben Sie erfolgreich hinter sich gelassen. Jetzt ist Wachstum angesagt. Sie wollen mehr Umsatz, mehr Marktanteile und mehr Kunden. An Ideen mangelt es Ihnen nicht. Doch der Schritt vom K zum M ist nicht nur für Sie, sondern für die meisten KMU ein Quantensprung. Wir geben Ihnen 10 Tipps auf den Weg, damit Sie schon bald den Sprung in eine prosperierende Zukunft wagen können. 

1. Kundenwissen für Wachstum nutzen 

Wie viel Umsatz machen Sie heute mit Ihren Kunden? Wie viel könnten Sie mehr machen? Und was hindert Sie, mehr Kunden zu gewinnen? Gerade kleine KMU haben dank ihrer Nähe zum Markt den enormen Vorteil, ihre Kunden sehr gut zu kennen. Nutzen Sie dieses Wissen, um Ihr Geschäftsmodell für mehr Wachstum optimal auf die Kundenbedürfnisse auszurichten. 

 

2. Ein lohnendes Geschäftsmodell aufbauen 

Viel Arbeit, wenig Ertrag? Dann machen Sie etwas falsch. Wachstum bedingt ein lohnendes Geschäftsmodell. Viele KMU machen hier den Fehler, Umsatz als Gewinn zu interpretieren. Viele Kunden zu haben, heisst noch lange nicht, dass Ihre Firma auch profitabel ist. Ein gutes Geschäftsmodell ist mehr wert als eine tolle Idee, wie die Geschichte zeigt.  

 

3. Entwickeln Sie skalierbare Angebote 

Wenn Sie wirklich Wachstum wollen, brauchen Sie ein skalierbares Angebot. Optimal ist, wenn Sie mit zehn Mitarbeitenden 100, 200 oder 500 Kunden bedienen könnten. Wie sieht die Effizienz Ihres KMU aus? Sind Sie in der Lage, den Umsatz um 25 % zu steigern, ohne neue Mitarbeitende zu beschäftigen und die bestehenden nicht an die Leistungsgrenzen zu treiben? 

 

4. Digitale Fitness ist unverzichtbar

Die Digitalisierung bietet KMU eine einzigartige Chance für Wachstum und mehr Umsatz. Ein Cloud-ERP wie myfactory bietet nicht nur für Handels-, Fertigungs- und Dienstleistungsunternehmen eine voll umfassende Funktionalität, sondern sichert gleichzeitig auch Wachstum in jedem Bereich. Mobilität, E-Commerce, Plattformen und Integration aller Unternehmensbereiche inklusive.  

 

5. Extrameilen bleiben Ihnen nicht erspart 

Wer Wachstum will, muss sich gegen die Mitbewerber absetzen. Was früher galt, ist auch heute noch ein Muss. Gehen Sie die Extrameile für Ihre Kunden, bieten Sie mehr als die Konkurrenz und machen Sie dies zur Grundlage Ihrer Unternehmensstrategie und Ihres Geschäftsmodells! Ein Tipp: Dank der Digitalisierung Ihrer Prozesse und Produkte können Sie neue, kreative Ideen und mehr Wachstum realisieren.  

 

6. Trimmen Sie Ihre Leistungen auf Profit 

Profit ist ein Wort, das man hierzulande nicht gerne hört. Dabei bedeutet es nur, dass die erbrachten Leistungen auch Gewinn abwerfen. Ein Urprinzip der freien Marktwirtschaft. Sie müssen deswegen nicht Ihre Mitarbeitenden ausbeuten. Schauen Sie einfach, wie sich die Leistungen Ihres KMU optimieren lassen, ohne dabei die Kunden zu vergessen.  

 

7. Betreiben Sie kontinuierliches Marketing 

Wenn Sie sich zu mehr Wachstum entschlossen haben, wenn Sie mehr Umsatz erzielen und noch mehr Kunden ansprechen wollen, müssen Sie raus an die Öffentlichkeit. Und das bedeutet: Marketing, Marketing, Marketing. Keine Eintagsfliegen, sondern Kontinuität. Und ja, das wird etwas kosten. Dank Social Media und deren Werbemöglichkeiten ist das heute auch für KMU erschwinglich. 

 

8. Unbedingt Ressourcen sicherstellen 

Um die versprochenen Leistungen zu erbringen, braucht es Ressourcen. Diese sind nur begrenzt skalierbar. Irgendwann brauchen Sie mehr Mitarbeitende, grössere Räumlichkeiten und leistungsfähigere Maschinen. Nur so kann ein KMU sein Wachstum sicherstellen. Der geplante Umsatz und die reale Finanzierung müssen dabei in Einklang gebracht werden. Ohne realistische Finanzplanung bleibt Wachstum Utopie. 

 

9. Setzen Sie gezielt auf Kooperationen 

Nicht alles müssen Sie selbst machen. Kooperationen mit Partner, Kunden, Lieferanten, ja sogar mit Mitbewerbern können einen erheblichen Teil zum Wachstum und Umsatz beitragen. Kooperationen erfordern einerseits Offenheit, andererseits auch Abgrenzung. Da dies die meisten KMU betrifft, werden Sie hier auf sehr viel… Kooperationsbereitschaft stossen.  

 

10. Halten Sie durch, auch wenn es harzt

Wachstum erfordert für ein KMU viel Durchhaltewillen. Geben Sie nicht auf, auch wenn der Umsatz die Erwartungen noch nicht erfüllen sollte. Die meisten Flops passieren, weil Unternehmen zu früh aufgeben. Darum halten Sie durch und bleiben Sie dran. Sie werden es schaffen. 

 

New Call-to-action
Christian Bühlmann
Über den Autor:
Christian Bühlmann
Christian Bühlmann bringt über 30 Jahre Erfahrung als ERP-Profi in verschiedenen Funktionen sowohl auf Anwenderseite als auch bei diversen Softwareanbietern. Im Rahmen seines Masterstudiums an der Universität Zürich erwarb er ein profundes Fachwissen im Bereich Sprachwissenschaft. 2007 gründete er eine eigene Kommunikationsagentur für IT-Unternehmen. Mit der topsoft verbindet Christian Bühlmann eine jahrzehntelange Partnerschaft, in welcher er zuständig für die Herausgabe des Fachmagazins «Inspiring Digital Business» sowie für die Contentproduktion der verschiedenen topsoft-Medien.