Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

[INFOGRAFIK] Dashboard Funktionalitäten – das sollte ein Cloud ERP beherrschen

31.05.16 09:00 / von David Lauchenauer

David Lauchenauer

Infografik: Dashboard Funktionalitäten eines Cloud ERPs

Für den Begriff Dashboard haben sich im deutschen Sprachgebrauch auch die Synonyme Controller-Cockpit oder Kennzahlen-Cockpit etabliert. Diese beiden Bezeichnungen sagen eigentlich mehr über die Verwendung aus als über den Begriff Dashboard: sie liefern einen Hinweis zu den Visualisierungs-Inhalten. Ein Kennzahlen-Cockpit dient in erster Linie dazu, verdichtete und komplexe betriebswirtschaftliche Informationen übersichtlich auf dem Bildschirm zu präsentieren.

Was ist ein Dashboard?

Ein Dashboard präsentiert dem Betrachter somit übersichtlich einen komplexen betriebswirtschaftlichen Tatbestand.

Infografik: Dashboard Funktionalitäten eines Cloud ERPs

Ähnlich wie bei einer Infografik erhalten Nutzer einen schnellen Überblick. Im Vordergrund stehen keine langatmigen Botschaften, sondern der Anwender entdeckt Trends oder kritische Abweichungen sofort. Die hohe Kunst eines Dashboards liegt darin, dass sämtliche entscheidungsrelevanten Informationen in einem sinnvollen Kontext gebracht werden. Dabei werden diese übersichtlich und hoch verdichtet auf möglichst nur einer Bildschirmseite veröffentlicht.

Der Key Performance Indicator – kurz KPI – spielt in Unternehmen bei der Erfolgsmessung eine tragende Rolle. Er ist ein betrieblicher Messindikator, der über den Erfüllungsgrad der eigenen Ziele Aufschluss gibt. Egal, ob es sich dabei um Social Media Interaktionen bei Marketingagenturen, um Umsätze eines Webshops oder um das Wachstum bei Startups handelt – kein Unternehmen und kein Entscheider kommt ohne ein Monitoring der eigenen betrieblichen Kennzahlen aus. Mit dem Einsatz eines virtuellen Dashboards gehört die zeitintensive Erstellung von Reportings in Excel Tabellen oder die Kontrolle durch Mitarbeiter der Vergangenheit an. Cloud ERP Dashboards setzen diesen Prozess effizienter und anschaulicher um.

 

Das Dashboard misst als virtuelle Schnittstelle die wichtigen Kennzahlen und aggregiert diese. Im Unterschied zu den herkömmlichen Kennzahlenmethoden bereiten Dashboards die relevanten Informationen dynamisch in Echtzeit auf – in visuell ansprechender Form. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es kann erheblich schneller strategisch reagiert werden, ausserdem wird die Sichtbarkeit von erfolgskritischen Entwicklungen in KMU massiv erhöht.

ERP Dashboards decken die unterschiedlichsten Unternehmensbereiche ab: Buchhaltung, Controlling, E-Commerce, Zahlungsverkehr und Marketing. So wissen Entscheider und Mitarbeiter jederzeit, wie der aktuelle Stand bestimmter KPIs ist. Diese Kennzahlen können personalisiert werden, sodass Mitarbeiter, Projekte, Abteilungen und Entscheider hiervon profitieren – kurzum erleichtert ein Dashboard die Unternehmensführung.

Vorteile von Dashboards in der Cloud

Ein relevanter Vorteil eines Cloud Dashboards liegt in der Möglichkeit, zeit- und ortsunabhängig auf die gesamten Daten zugreifen zu können. Ohne zusätzlichen Aufwand können Mitarbeiter, die im Home Office arbeiten, oder reisende Arbeitnehmer in sämtliche Unternehmensprozesse mobil eingebunden werden. Dabei stehen die gesamten Daten in Echtzeit zur Verfügung, was Entscheidungsprozesse deutlich beschleunigt.

Durch Cloud ERP Systeme lassen sich skalierbare und leistungsstarke Dashboards zu geringen Kosten realisieren. Bei einem Wechsel des Endgerätes benötigen diese keine Installation oder sonstige IT-Leistungen, da unabhängig vom verwendeten Endgerät das Dashboard immer gleich ist. Denn die Nutzung erfolgt direkt über den eigenen Webbrowser oder einer nativen App. Alle wichtigen Daten werden in einem Rechenzentrum des Anbieters gespeichert und liegen nicht mehr auf dem Server des Unternehmens. Somit fallen nicht nur die Kosten für Hardware und Software weg, sondern auch die Kosten für die Datensicherheit, Personal, Back-ups und Wartung.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Sämtliche Kennzahlen und Daten jederzeit online und von unterwegs verfügbar.
  • Bessere Übersicht auf wichtige Kennzahlen durch grafische Aufbereitung.
  • Mobiler Zugriff auf alle Daten im Kundenstamm, auf Dokumente, Rechnungen und Lieferscheine.
  • Berichtserstellung auf Knopfdruck von Standardauswertungen, KPIs und Reports.

Voraussetzungen für ein funktionierendes Dashboard

1. Ziele definieren

Dashboards unterstützen KMUs bei der Verfolgung ihrer Strategie des Unternehmens. Kennzahlen und Unternehmensdaten sind eine grundlegende Voraussetzung für zielgerechtes Handeln und für Entscheidungen im Unternehmen. Oftmals sind diese Informationen zwar vorhanden, jedoch nicht greifbar oder sichtbar. Die Herausforderung für ein Dashboard liegt somit darin, aus einer Flut von Daten die Kennzahlen zu definieren. Mit einem Dashboard machen Sie diese Kennzeichen sichtbar und können diese für Ihren eigenen Wettbewerbsvorteil effektiv nutzen. Grundlage für diesen analytischen Prozess ist die exakte Definition des Unternehmensziels.

2. Zielerreichung messen

Um zu messen, ob das Unternehmensziel erreicht ist, werden Messpunkte mit Planwerten festgelegt. Der jeweilige Erfolg der Massnahme wird anschliessend durch das Festlegen von Sollzielen verfolgt. Das Dashboard visualisiert solche Ziele mit den Istwerten der Kennzahlen und macht somit die Zielerreichung messbar. Schliesslich kann nur ein Unternehmen erfolgreich gemanagt werden, wenn der Erfolg gemessen werden kann.

Kundenanforderungen an Cloud ERP Dashboards

Die stärkste Eigenschaft eines effektiven Dashboards ist seine Funktionalität. Ein in einem global tätigen Unternehmen eingesetztes Dashboard bietet alle erforderlichen Optionen, um sämtliche Aspekte der Organisation im Unternehmen abzudecken. Die Funktionen eines optimalen Dashboards verfolgen konsequent die Ziele Prozessoptimierung, Kostenreduzierung und Verbesserung des Kundenkontakts – quer durch alle Unternehmensstrukturen.

Daher achten Kunden bei der Wahl des Anbieters besonders auf eine gute Integration der Bereiche Prognosen und Planung auf Basis einer zentralen Datenbank. Weitere wichtige Kriterien sind ein umfangreiches Kunden- und Kontaktmanagement sowie die Anbindung mobiler Endgeräte. Je grösser das Spektrum der Funktionalitäten, desto grösser ist auch der Produktivitätsgewinn.

Ein leistungsstarkes Cloud ERP Dashboard ist ein wesentlicher Bestandteil für intelligente Lösungen. Insbesondere beim Management der Daten trennt sich bei ERP-Systemen die Spreu vom Weizen. Einige Cloud ERP Systeme sind bei der Bereitstellung und Organisation von entscheidungsrelevanten Informationen besser. Sie erleichtern Analysen zur Effizienz, Produktivität und zum Wachstum.

33 % der Kunden wünschen sich von ihren ERP Dashboards eine personalisierte Darstellung und Reports. 32 % legen einen hohen Wert auf eine benutzerfreundliche und intuitive Oberfläche. 11 % bevorzugen eine zentrale Datenbank und 5 % wünschen sich gut aufbereitete Visualisierungen.

Die wichtigsten Dashboard Funktionen

Die Beurteilung der Kennzahlen setzt voraus, dass auch ein Massstab vorliegt, mit dem die Zahlen abgeglichen werden können. Mögliche Vergleiche sind:

  • Vorjahresvergleiche (Vergleiche mit vergangenen Perioden)
  • Soll-Ist-Vergleiche (Vergleiche mit Soll-, Budget- oder Planzahlen)
  • Benchmarking (Vergleiche mit branchengleichen anderen Unternehmen)

Ein Beispiel: Ein industrieller Produktionsbetrieb stellt fest, dass im Geschäftsjahr 2015 seine Umsatzrentabilität 4 % betrug – für sich alleine hat diese Zahl keinerlei Aussagekraft. Wenn der Entscheider jedoch weiss, dass im Vorjahr 2014 die Umsatzrendite 5 % betrug und die Planzahl der Umsatzrendite bei 6 % liegt sowie vergleichbare Unternehmen im Geschäftsjahr 2015 eine Rendite von 8 % erzielt haben, wird schnell klar, was dieser KPI tatsächlich bedeutet.

Von Unternehmen zu Unternehmen werden betriebswirtschaftliche Kennzahlen individuell eingesetzt. Bei den Kennzahlen kann es sich somit um absolute Grössen wie beispielsweise ein Umsatz in Euro handeln, aber auch um Verhältnis-Kennzahlen und relative KPIs, zum Beispiel das im Prozent ausgedrückte Verhältnis von Gewinn zu Umsatz. Wichtige Funktionen eines Dashboards sind somit:

  • Vergleich der Perioden
  • Trend und Trendanalysen
  • Worst Case/Best Case Szenarien

Beliebte Features, Funktionen und abgebildete Prozesse

Dashboards bilden die folgenden Optionen sowie Prozesse ab und besitzen wichtige Funktionen:

  • Produktionswirtschaft
  • Finanzwirtschaft
  • Personalmanagement
  • Lieferantenkette
  • Verkauf/Vertrieb
  • Drittanbietertauglichkeit
  • Mobilfähigkeit
  • Kundenmanagement
  • Projektmanagement
  • Einfache Integration

myfactory ERP aus der Cloud kostenlose Demo anfordern

Kategorien: Allgemein, Administration, Cloud, ERP, CRM, KMU

Über den Autor

David Lauchenauer

David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Co-Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory International GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren