Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

Braucht es für die Cloud noch IT-Spezialisten im Unternehmen?

19.12.18 09:00 / von David Lauchenauer

David Lauchenauer

 Blog_CH_it_spezialisten

Allein schon die Frage grenzt an ein Sakrileg. Darf man in Zeiten der Digitalisierung die Notwendigkeit von IT-Spezialisten im Unternehmen überhaupt in Frage stellen? Dass die Nutzung digitaler Werkzeuge immer wichtiger wird, ist unumstritten. Allerdings haben sich die systemtechnischen Grundlagen mit der Cloud deutlich verändert. Damit steht plötzlich auch das Rollenverständnis der IT zur Debatte. Ob ein KMU auch künftig noch IT-Spezialisten braucht, untersucht dieser Beitrag.

Der Newcomer auf der Überholspur

Jahrzehntelang galten lokal installierte IT-Systeme als unbestrittener Standard. Die Komplexität und der Preis dafür waren hoch und verleiteten manchen Geschäftsführern zu Phantasieträumen nach einer kostengünstigen Software aus der Steckdose. Anstatt komplizierte Systeme aufzubauen und zu unterhalten einfach die gewünschten Anwendungen übers Internet beziehen? Ende der 1990-er Jahre war es (fast) soweit. Die ersten kommerziellen Datenwolken zeichneten sich am Horizont ab. Auch wenn die Dotcom-Blase der Euphorie einen Dämpfer versetzte, war der technologische Paradigmenwechsel in der Nutzung von IT-Ressourcen nicht mehr aufzuhalten. Der Newcomer ist inzwischen längst auf der Überholspur. Die Frage ist: Wer steuert diesen Rennwagen?
 

Das Business als Cloud-Treiber

Die Cloud präsentiert sich in (mindestens) drei Ausprägungen: als Software, als Infrastruktur und als Plattform «as a Service». Dieser Servicegedanke ist entscheidend für die heute und künftige IT-Nutzung. Unternehmen wollen sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Und das ist in den wenigsten Fällen die IT. Detailhändler, Logistikbetriebe, Nahrungsmittelhersteller, Beratungsunternehmen – sie alle sind auf moderne IT angewiesen. Keiner kann oder will sich jedoch länger damit aus technologischer Sicht auseinandersetzen. IT ist der «Business Enabler» schlechthin. Nicht mehr und nicht weniger. Entsprechende Services aus der Cloud zu beziehen, verhilft den Fachabteilungen zu neuen Geschäftsmodellen und effizienten Prozessen. Und das ohne grossen Aufwand und hohe Risiken.

Mit der Vernetzung von Geräten, Maschinen und Systemen ist in den letzten Jahren ein Spielfeld entstanden, dessen Dimensionen wir heute im besten Fall erahnen können. Die Cloud verbindet alles, was sich verbinden lässt: Vom Maschinensensor über den Kühlschrank bis zur komplexen Anlagensteuerung. Damit entstehen neue Geschäftsmodelle und Organisationsformen auf der Basis komplexer Cloudservices.myfactory ERP aus der Cloud kostenlose Demo anfordern

Vom IT-Spezialisten zum digitalen Lotsen

Fast könnte man meinen, dass den Netzwerk- und Systemspezialisten von einst immer mehr die Arbeit ausgeht. Wer braucht heute noch einen eigenen Server? Wozu noch Updates selbst installieren und Daten sichern? Wohin also geht die Reise der IT-Spezialisten? Die Antwort ist einfach: Wer nicht stehenbleiben will, entwickeln sich weiter. Die Nachfrage nach Fachleuten und Beratern im digitalen Wandel ist so hoch wie nie. Unternehmen, welche eigene IT-Spezialisten in ihren Reihen haben, dürfen sich glücklich schätzen. Fachabteilungen haben dadurch Zugang zu professionellem Know-how und können ihre Anliegen direkt bei der richtigen Stelle platzieren. Die digitalen Lotsen entwickeln nicht nur nachhaltige Konzepte auf Basis von sicheren Cloud-Services, sondern vermitteln auch wertvolle Business-Impulse.

 

Fokus auf Governance, Strategie und Business

IT-Governance und Compliance sind anspruchsvolle Themen, welche einerseits fundiertes Informatikfachwissen und andererseits umfassende Kenntnisse über Strategie, Organisation und Prozesse eines Unternehmens voraussetzen. Nebst den technischen Anforderungen müssen IT-Spezialisten zunehmend auch Organisations- und Business-Aufgaben bewältigen. Der Fokus verlagert sich immer mehr von der Technologie auf Unternehmensstrategie und Businessanforderungen. Die Einhaltung regulatorischer Rahmenbedingungen, sprich Datenschutz, ist anspruchsvoll und erfordert laufende Aufmerksamkeit. Mit dem digitalen Wandel erleben wir gleichzeitig auch die Veränderung verschiedener IT-Berufsprofile – vom Applikationsentwickler über den Cloud-Service-Manager bis hin zum Cyber-Security-Spezialisten.

 

Fazit: Der IT-Spezialist als Business-Enabler hat Zukunft

Kommen wir zurück zur ursprünglichen Frage. IT-Spezialisten verlieren zwar in einem professionellen Cloud-Umfeld einige Routineaufgaben, gehen schlussendlich aber als Business-Enabler aus der digitalen Transformation heraus. Gerade für KMU ist es wichtig, über entsprechende Fähigkeiten zu verfügen. Sei es, indem man auf externe Beratung setzt, oder das interne Know-how weiterentwickelt. So oder so bleibt die Zukunft für IT-Spezialisten spannend.

 

Kategorien: Cloud, ERP, KMU, Digitalisierung

Über den Autor

David Lauchenauer

David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Co-Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory International GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren