Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

So finden Sie das passende ERP

01.05.18 11:23 / von David Lauchenauer

David Lauchenauer

Webshop_mit_ERP

Der Online-Handel boomt. Zunehmend mehr Menschen kaufen immer häufiger über das Internet ein. Über alle Generationen hinweg sind Webshops und E-Commerce-Portale aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wer sich dabei als Händler erfolgreich etablieren möchte, braucht mehr als einen modernen Internetauftritt und ein attraktives Angebot. Ausgefeilte Logistikprozesse und kundenfreundliche Funktionen sind mindestens ebenso wichtig. Warum das ERP dabei eine zentrale Rolle spielt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Geschäftsprozesse zusammenführen

Es mag Gründe geben, die Geschäftsprozesse durch separate Systeme zu unterstützen. Einfacher und effizienter ist es, für sämtliche Unternehmensbereiche eine vollständig integrierte Lösung einzusetzen. Ohne Schnittstellen reduziert sich der Verwaltungsaufwand und entfallen Abstimmungsprobleme beim Abgleich der Daten. Ein integriertes System hat den Vorteil, dass alle Daten sowohl im ERP-System als auch im Online-Shop in Echtzeit zur Verfügung stehen. Lagerbestände, Artikelbeschreibungen, Preise, Kundeninformationen, Aufträge usw. sind jederzeit und überall identisch. Angesichts der Dynamik im E-Business sind konsistente Daten unverzichtbare Grundlagen für schlanke Prozesse. Bereits geringe Zeitverzögerung können zu Fehlern, Abweichungen und Wartezeiten führen. Seien wir ehrlich: Welchen Sinn macht es, die gleichen Daten in unterschiedlichen Systemen zu führen? Sowohl die vor- als auch die nachgelagerten Prozesse in Logistik, Beschaffung, Verkauf und Finanzen benötigen einheitliche Daten – egal aus welcher Quelle diese stammen.

myfactory ERP aus der Cloud kostenlose Demo anfordern

ERP-Funktionen auch online verfügbar

Das Sortiment von Online-Shops reicht von einigen Dutzend bis zu weit über hunderttausend Artikel. Damit verbunden sind nicht nur vielfältige Produktinformationen, sondern auch unterschiedliche Preise und Kalkulationen. Typische Aufgaben für ERP-Systeme, nicht aber für E-Shops. Umgekehrt werden online Bestellungen erfasst, welche wiederum irgendwie ins ERP gelangen müssen. Das ständige Hin- und Herschieben von Daten ist dabei keine gute Idee. Einerseits dauert das zu lang, andererseits gehen diese Transfers zu Lasten der Systemperformance. Wer hingegen ein ERP mit integriertem E-Shop nutzt, kann seine Daten nicht nur in einem zentralen System verwalten, sondern auch ausgeklügelte ERP-Funktionen online zur Verfügung stellen. Beispiele dafür sind die Berechnung von Preisen (Rabatte, Staffelpreise usw.) oder die Nutzung (und Verwaltung) einheitlicher Belegdesigns.

Über den Autor

David Lauchenauer

David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Co-Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory International GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren