Infobereich für Anwender

myfactory: Drei IT-Trends für 2021

[fa icon="calendar'] 30.11.2020 09:42:11 / von myfactory Software Schweiz AG veröffentlicht in myfactory Software Schweiz AG, Cloud, ERP, KMU, Geschäftsprozesse

[fa icon="comment"] 0 Kommentare

Diese Entwicklungen dürfen kleine und mittelständische Unternehmen nicht verpassen!

Medienmitteilung der Myfactory Software Schweiz AG

St.Gallen, 30. November 2020

In wenigen Wochen ist es soweit: Das neue Jahr bricht heran und bringt wieder neue Trends mit. Das gilt auch für die ERP- und IT-Branche. Welche Themen das sind, hat David Lauchenauer – Geschäftsführer und Gesellschafter der Myfactory Gruppe – für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) der Schweiz zusammengefasst.

 

 (1) In Nachhaltigkeit investieren – Kosten einsparen

Der Klimawandel ist eine gesellschaftliche Herausforderung, der sich auch KMUs stellen müssen. In den vergangenen Jahren scheuten Entscheider allerdings das Investment in saubere und effiziente Technologien. 2021 wird sich das ändern, da immer mehr Firmen neben dem Umweltschutz auch weitere Vorteile für sich entdecken. Ob langfristige Einsparungen, Wettbewerbsvorteile oder ein besseres Image für Mitarbeitende und Kunden – Nachhaltigkeit lohnt sich. Erste Ansätze sind:

 

  • IT-Infrastruktur: Noch immer setzen KMUs auf veraltete Server, Computer und Monitore. Ihr Stromverbrauch ist dabei immens und erhöht die eigene CO2-Bilanz. Alternativen bilden hier beispielsweise cloud-basierte Server, All-in-One-Geräte oder Notebooks.
  • Unternehmenssoftware: Der Produktlebenszyklus wird immer kürzer. Um am Puls der Zeit zu bleiben, wechseln Firmen ihre Software in kürzeren Abständen als früher. Das geht auch nachhaltiger – zum Beispiel mit integrierter Business-Software aus der Cloud. Sie passt sich automatisch den aktuellen Anforderungen an und stellt zeitnah neue Module und Features bereit. Ein Wechsel entfällt und spart Kosten bei künftigen Einführungen.
  • Digitalisierung: Mit heutigen Lösungen ist es bereits möglich, alle Angebote, Lieferscheine, Rechnungen und Statistiken zu digitalisieren und über das Web zur jeweiligen Zielgruppe (Lieferant, Kunde oder Mitarbeiter) zu senden. Die Folgen sind weniger Papierverbrauch und geringere Druckkosten.

 

(2) In Plattformen investieren – Zusammenarbeit steigern

Amazon, Ebay oder Uber – Plattformökonomie gehört zu den lukrativsten Geschäftsmodellen unserer Zeit. Sie schaffen ein Netzwerk, in dem sich Käufer und Verkäufer treffen. Von diesem Ansatz profitieren auch kleine und mittlere Unternehmen. Zum Beispiel durch den Aufbau eines eigenen Portals, über das mehrere Parteien miteinander kommunizieren und damit ihre Zusammenarbeit verbessern. Dazu zwei Beispiele aus der Praxis:

 

  • Lieferkette: In einem Portal können Firmen ihre Lieferanten noch besser in die Unternehmensprozesse einbinden. Hierrüber lassen sich die Fertigung überwachen, Einkaufspreise abfragen und fehlerhafte Waren reklamieren. Zudem ist der Lieferant in der Lage, Termine und Bestellungen zu bestätigen sowie Daten für die Warenauszeichnung mitzuschicken.
  • Marketing: Das Kampagnenmanagement wird immer komplexer und bedarf der Hilfe von Externen. Damit alle Partner effizient miteinander arbeiten, braucht es eine gemeinsame Kollaborationsbasis. Darüber können alle involvierten Parteien miteinander kommunizieren und Aufgaben koordinieren. Zudem ist es möglich, Materialdaten und Dokumente auszutauschen. Die Lieferung von Texten, Bildern oder anderem Material wird damit wesentlich planbarer und einfacher.

 

(3) In mobiles Arbeiten investieren – Arbeitgeberimage steigern

Von überall aus arbeiten zu können, ist in der gegenwärtigen Situation ein grosser Vorteil – sowohl für Unternehmen als auch für Mitarbeitende. Wer im kommenden Jahr nach einem Job sucht, wird verstärkt auf dieses Angebot achten. Arbeitgeber sollten daher in 2021 an ihrem Mobilitätskonzept arbeiten. Dazu gehört ein flexibles Arbeitszeitmodell, der Einsatz mobiler Endgeräte sowie Software aus der Cloud, die jederzeit, einfach und überall abrufbar ist.

 

Gleichzeitig wird auch im Umgang mit Kunden der Einsatz mobiler Lösungen immer wichtiger. Zum Beispiel im Aussendienst: Dort lassen sich über Tablet und einer Cloud-Lösung gemeinsam Produkte konfigurieren, Lieferdaten in Echtzeit übermitteln und Lagerbestände prüfen. Das stärkt die Kundenloyalität und vereinfacht Prozesse.

 

Trends 2021: Cloud ist weiterhin ein Treiber des Wandels

Auch das nächste Jahr wird für die (Welt-)Wirtschaft herausfordernd. Wer dem als KMU gewachsen sein will, sollte 2021 vor allem auf die Cloud setzen. Sie ist ein Treiber und Motor der Digitalisierung. Durch Cloud und darauf basierende Software lassen sich interne Prozesse verbessern, Abstimmungen vereinfachen und Abläufe automatisieren. Mehr noch: Sie hilft bei der Umsetzung grüner IT-Strategien, optimiert die Kollaboration zwischen allen Anspruchsgruppen des Unternehmens und trägt zu einer positiveren Wahrnehmung des Unternehmens bei Mitarbeitenden, Interessenten und Kunden bei.

 

Bildmaterial

David Lauchenauer, Geschäftsführer und Gesellschafter der Myfactory Gruppe. (Quelle: Myfactory)

 

Über Myfactory – Wir machen den Mittelstand mobil

Myfactory gehört zu den führenden Herstellern von webbasierter Business Software für die Cloud. Mit Myfactory Cloud ERP bietet das Unternehmen integrierte und individuell kombinierbare Module. Dazu gehören: ERP (Enterprise Ressource Planning), CRM (Customer Relationship Management), Finanzbuchhaltung, Produktion, MIS und eCommerce. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen aus den Branchen Handel, Produktion und Dienstleistung setzen die Lösung ein. Myfactory zählt zu den Cloud-ERP-Pionieren und entwickelt seit 2002 kontinuierlich seine Business Software weiter. An den Standorten St.Gallen (Schweiz) und München (Deutschland) betreuen rund 50 Experten mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum: Beropur, Ehlert, Karls Markt OHG, Messe Stuttgart, Rotel AG, Zaugg AG (Auswahl).

 

myfactory Software Schweiz AG
DACH Marketing
Michaela Preisinger
Mail: michaela.preisinger@myfactoryschweiz.ch

Weiterlesen [fa icon="long-arrow-right"]

Cloud-ERP Software einfach erklärt!

[fa icon="calendar'] 19.11.2020 18:52:38 / von myfactory Software Schweiz AG veröffentlicht in myfactory Software Schweiz AG, Cloud, ERP, KMU, Kundendienst, Business Intelligence, Mobile Business, Geschäftsprozesse

[fa icon="comment"] 0 Kommentare

Das neue myfactory-Erklärvideo ist jetzt Online!

👉 https://www.myfactoryschweiz.ch/was-ist-cloud-erp/cloud-erp-software-einfach-erklaert/ 


In diesem Video wird die myfactory Cloud-ERP Software leicht verständlich erklärt und zeigt die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Funktionen und den Bereichen Handel, Dienstleistung und Produktion auf. Seien Sie gespannt!

Weiterlesen [fa icon="long-arrow-right"]

Digitalisierung: myfactory macht das Lager mobil

[fa icon="calendar'] 30.10.2020 15:34:27 / von myfactory Software Schweiz AG veröffentlicht in myfactory Software Schweiz AG, Cloud, ERP, KMU, Geschäftsprozesse

[fa icon="comment"] 0 Kommentare

Medienmitteilung der Myfactory Software Schweiz AG

St.Gallen, 30. Oktober 2020

Standortübergreifendes Lager-Management schnell und zuverlässig

Vor allem im Handel und in der Produktion gilt: Zeit ist Geld. Aus dem Grund braucht es effiziente Prozesse für den Material- und Warenfluss – von den Lieferanten bis zu den Kunden. Mobile Datenerfassung, kurz MDE, kann hier helfen und zum Beispiel im Lager für optimierte Abläufe und für einen höheren Digitalisierungsgrad des Unternehmens sorgen. Wie das funktioniert und welche Vorteile eine mobile Lagerlogistik hat, zeigt der Beitrag.


Myfactory, ein führender Cloud-ERP-Hersteller, unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Ein Beispiel dafür ist das ERP-Modul für die mobile Lagerbuchung. Darüber lassen sich alle Lager- und Logistikprozesse abbilden. Ob Wareneingänge, Kommissionierung oder Inventur – über mobile Endgeräte sind zahlreiche Abläufe steuerbar. Über Bluetooth kann zusätzlich ein transportabler Barcodescanner verbunden werden. Damit vermeiden Unternehmen Fehler durch manuelle Erfassung und setzen auf grösstmögliche Flexibilität. Die Daten werden im Cloud-ERP gespeichert und sind für alle Mitarbeitenden jederzeit und in Echtzeit abrufbar.

 

Die Lösung von Myfactory ist vollständig webbasiert entwickelt und erfordert keine Installation. Um Anwendern die Nutzung zu erleichtern, bietet der Cloud-ERP-Pionier optimierte Zugriffsmöglichkeiten für die unterschiedlichen Geräte - ohne Zusatzkosten. Dabei spielt es keine Rolle, ob über Notebooks, Tablets oder Smartphones auf die Oberfläche zugegriffen wird. Über das Tablet lassen sich zum Beispiel auch Verkaufsbelege erzeugen. Bei der Entwicklung der Tablet-Oberfläche legte Myfactory besonderen Wert auf grosse Schaltflächen und kurze Bedienwege.

 

David Lauchenauer, Geschäftsführer und Gesellschafter der Myfactory Gruppe

„Gerade in der Logistik ist die mobile Datenerfassung ein zentraler Baustein für die Digitalisierung von KMU. Neben verbesserten Geschäftsabläufen bieten Firmen dadurch ihren Kunden auch einen grossen Mehrwert: Der Aussendienst zum Beispiel kann in der Kundenberatung mit seinem Tablet direkt auf alle Informationen des Lagers zugreifen und verlässlich über den Bestand oder die Lieferzeit Auskunft geben. Das stärkt die Kundenbindung und trägt zur Loyalität bei.“

 

Offline wird zu online: Mobile Datenerfassung im Lager

Klassische Prozesse, die im Lager anfallen und vom Myfactory Cloud ERP unterstützt werden, sind Lagerbuchungen wie Entnahmen und Zugänge. Aber auch Rüstprozesse kommen im Lager-Management immer wieder vor. In der Praxis werden aus dem Lager die Erstellung von Lieferscheinen angestossen, damit Prozesse schnell und einfach ablaufen können.

 

Vorteile mobiler Lagerbuchungen in der Cloud

  • Höchste Flexibilität: Durch die Nutzung mobiler Geräte gestalten Unternehmen ihre Lagerarbeit wesentlich effektiver und mit geringerer Fehlerquote. Zudem kennen sich Mitarbeitende bereits durch den privaten Gebrauch mit Tablets und Co. aus, was die Akzeptanz erhöht und die Einarbeitung erleichtert.
  • Effiziente Lagerverwaltung: Cloud-Lösungen helfen dabei, die eigene Lieferfähigkeit zu erhöhen, die Kapitalbindung durch geringere Lagerbestände und Durchlaufzeiten zu reduzieren und die Lagerlogistik zeit- und kostensparender zu gestalten.
  • Mehrere Lager auswerten: Mit einem Klick lässt sich herausfinden, welchen Wert die Lagerbestände haben. Zudem bietet die Lösung zuverlässige Prognosemethoden, welche die Planung erleichtert und Sicherheitsbestände minimiert. Fällt ein Bestand unter eine festgelegte Grenze, erhält der Anwender einen Hinweis.
  • Veränderte Lagerbestände dokumentieren: Alle Lagerbestände werden permanent fortgeschrieben. Die Mengen und Standortveränderungen lassen sich leicht überblicken und präzise steuern – das spart den Mitarbeitenden viel Zeit.
  • Standortübergreifende Lagerhaltung: Verteilte Bestände lassen sich zuverlässig verwalten. Das schafft Transparenz, die wiederum für termintreue Lieferungen sorgt und nachhaltig Kostenvorteile erzielt.
  • Lagerbestände in Echtzeit: Die Lagerlogistik von Myfactory überprüft ständig Lagerbestände und erlaubt zu jedem Zeitpunkt durch Inventuren die betrieblichen Bestände zu bewerten. Damit lassen sich fundierte unternehmerische Entscheidungen treffen.

 

Bildmaterial

David Lauchenauer, Geschäftsführer und Gesellschafter der Myfactory Gruppe. (Quelle: Myfactory)

Das mobile Lager – mit der Cloud Lösung von Myfactory kann das für viele kleine und mittlere Unternehmen Realität werden. (Quelle: Myfactory)

 

Über myfactory – Wir machen den Mittelstand mobil

Myfactory gehört zu den führenden Herstellern von webbasierter Business Software für die Cloud. Mit Myfactory Cloud ERP bietet das Unternehmen integrierte und individuell kombinierbare Module. Dazu gehören: ERP (Enterprise Ressource Planning), CRM (Customer Relationship Management), Finanzbuchhaltung, Produktion, MIS und eCommerce. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen aus den Branchen Handel, Produktion und Dienstleistung setzen die Lösung ein. Myfactory zählt zu den Cloud-ERP-Pionieren und entwickelt seit 2002 kontinuierlich seine Business Software weiter. An den Standorten St.Gallen (Schweiz) und München (Deutschland) betreuen rund 50 Experten mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum: Beropur, Ehlert, Karls Markt OHG, Messe Stuttgart, Rotel AG, Zaugg AG (Auswahl).

 

myfactory Software Schweiz AG
DACH Marketing
Michaela Preisinger
Mail: michaela.preisinger@myfactoryschweiz.ch

Weiterlesen [fa icon="long-arrow-right"]

Neues Video: Artikel-Dimensionen nachträglich erfassen

[fa icon="calendar'] 24.11.2015 08:29:06 / von myfactory Software Schweiz AG veröffentlicht in Neuerungen, myfactory Software Schweiz AG, Administration, Cloud, ERP

[fa icon="comment"] 0 Kommentare

Nicht immer ist bei der Erfassung eines neuen Handelsartikels im Artikelstamm direkt klar, ob die Dimension "Serien- und Chargennummern" geführt werden muss. Wie Sie mit der neuen Funktion zur nachträglichen Erfassung von Serien- und Chargennummern diese zu einem späteren Zeitpunkt eintragen, zeigt dieses kurze Video. 

Weiterlesen [fa icon="long-arrow-right"]

Benachrichtigung bei neuen Beiträgen

Unser neuer Film

myfactory Whitepaper 12 Tipps

Kostenloses Whitepaper: Erfolgsfaktor ERP & E-Shop

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie unser kostenloses Whitepaper "12 Tipps vom Experte: mit E-Commerce zum Erfolg!". Erfahren Sie alles über die komplexen Anforderungen an E-Commerce Systeme und die passenden Lösungsvorschläge.

JETZT LESEN

letzte Meldungen