Seit 2008 in der Cloud

Profitieren Sie von unserer Erfahrung mit wöchentlich neuen Fachbeiträgen, Tipps & Anleitungen, E-Books, Whitepapers und Webinaren zu Business Software-Themen, die Schweizer KMU beschäftigen.

Warum Sie auch in Zukunft auf das ERP nicht verzichten sollten

[fa icon="calendar"] 07.11.18 09:00 / von David Lauchenauer

David Lauchenauer

 Blog_CH_ERP_Zukunft

Während Jahrzehnten sind ERP-System unaufhaltsam gewachsen. Stück für Stück haben sie sich immer mehr vom Applikations-Kuchen einverleibt. Heute sind solche Enterprise-Suiten komplexe Schwergewichten geworden. Nebst ihren «Ur-Funktionen» können sie inzwischen auch CRM, BI, DMS, Webshop und vieles mehr. Nicht selten wird der Ruf laut nach Vereinfachung. Also weg vom ERP-Koloss und hin zu schlanken Einzelsystemen? Überlegen Sie es sich gut. Es gibt Gründe, warum Sie auch in Zukunft nicht auf das ERP verzichten sollten.

Steigende Komplexität zentral bewältigen

Drei Dinge machen Unternehmen das Leben nicht gerade leicht. Erstens, die Distanzen verkürzen sich. Zweitens, das Tempo erhöht sich. Und drittens, die Komplexität steigt. Das bedeutet konkret, dass Geschäftsbeziehungen immer mehr in einem internationalen Kontext stattfinden, die Vorgaben für Reaktionszeiten immer kürzer werden und das Business in einer zunehmend vernetzten Welt stattfindet. Irgendwo im Unternehmen müssen die Fäden zusammenlaufen, vor allem digital. Wer angesichts der wirtschaftlichen Herausforderungen noch einen Sack Flöhe, sprich verschiedene IT-Systeme hüten muss, wird früher oder später hartes Brot essen. Einfacher und effizienter ist es, mit einem zentralen ERP-System alles unter Kontrolle zu behalten.
 

Professionelle IT ja, aber so einfach wie möglich

Selbstverständlich steht auch ein ERP-System vor den gleichen Anforderungen wie spezialisierte Teilsysteme. Grundvoraussetzung für den Einsatz einer umfassenden Gesamtlösung ist, dass diese auch über die benötigten Funktionen verfügt. Nur so lassen sich Medienbrüche, funktionale Abstriche und Einschränkungen vermeiden. Ist ein solcher Funktionsumfang bei einer ERP-Software allerdings gegeben, kann diese eine enorme Entlastung der Systemkomplexität bedeuten. Gerade in KMU sind die IT-Ressourcen eher knapp gesät. Da macht es durchaus Sinn, wenn man sich nur auf ein System konzentrieren kann statt auf mehrere unterschiedliche Anwendungen. Noch einfacher ist die Verwendung einer Cloud-Lösung. Dabei entfallen sogar die Aufgaben für Systembetrieb, Wartung, Updates, Backups usw.myfactory ERP aus der Cloud kostenlose Demo anfordern

Mit dem Tempo von Veränderungen mithalten

Inzwischen spürt man die Auswirkungen der globalisierten Wirtschaft bis ins den letzten Winkel. Online-Shopping in China ist auch in einem Bergdorf heute selbstverständlich. Und leider wandern immer noch Arbeitsplätze aus der Schweiz ab. Umgekehrt trifft man die Produkte von kleinen KMU plötzlich in New York und Peking. Veränderungen gab es schon immer, aber das Tempo hat sich dank der Digitalisierung massiv erhöht. Um damit Schritt halten zu können, braucht es zentrale Datenspeicher. Nur so können Informationen verknüpft, ausgewertet und zielgruppenspezifisch zur Verfügung gestellt werden. Nur so lassen sich Prozesse durchgängig in kürzester Zeit bewältigen. Und nur so ist gewährleistet, dass die Datenqualität und -konsistenz stimmt. Mehr denn je braucht es ein System wie das ERP als Single-Point-of-Information.

 

Datenschutz und Sicherheit gewährleisten

Damit sind wir auch schon beim Datenschutz angelangt. Das Thema ist von höchster Brisanz und betrifft Kunden und Unternehmen gleichermassen. Sicherheit ist aufgrund neuer Gesetze quasi über Nacht zum Wettbewerbsfaktor geworden, und zwar zu Recht. Der Aufwand mag gross erscheinen, aber das Gefahrenpotenzial bei einem allfälligen Missbrauch ist aufgrund der überall zirkulierenden Daten entsprechend hoch. Gerade für Schweizer Unternehmer und Unternehmerinnen ist der seriöse Umgang mit Kundendaten, aber auch mit eigenen Daten, heilig. Logisch ist es einfacher, diese Daten an einem einzigen Ort zu hüten, als in verschiedenen Applikationen. Gerade deshalb bietet ein ERP-System zusätzlichen Schutz, wenn es um die Sicherheit und den Schutz von vertraulichen Informationen geht.

 

Digitale Grundlage für eine mobile, smarte Welt

Wir arbeiten zunehmend mobil. Unsere Arbeitswelt wird immer smarter. Konkret bedeutet das, wir müssen nicht mehr unbedingt jeden Tag ins Büro fahren. Das Unternehmen funktioniert auch (oder sogar noch besser), wenn wir vor Ort bei den Kunden sind, im Home-Office konzentriert arbeiten oder Reisezeiten sinnvoll nutzen. Was wir dazu brauchen, sind relevante Unternehmensdaten. Nur so können wir jederzeit und an jedem Ort die richtigen Entscheidungen treffen. Unterwegs zu sein, bedeutet auch, sich einschränken zu müssen. Der Platz im Zug ist leider eingeengt, beim Kunden können Sie nicht «ein Büro aufmachen», unterwegs ist die Datenverbindung nicht so schnell wie im Unternehmen. ERP-Systeme, vor allem aber solche aus der Cloud, stellen alles zur Verfügung, was Sie in einer smarten, mobilen Welt brauchen.  Und zwar alles aus einer Hand.

 

Kategorien: ERP, Digitalisierung, Cloud

Über den Autor

David Lauchenauer

David Lauchenauer

David Lauchenauer (*1963) ist seit 1988 als Unternehmer im Bereich Business Software für KMU tätig. Seit 2008 ist er in der Schweiz Geschäftsführer und VR der myfactory Software Schweiz AG und startete 2009 mit myfactory das professionelle Cloud ERP für den Schweizer KMU-Markt, weshalb er über sehr umfassende Praxiserfahrungen mit Cloud-Computing verfügt. Seit 2016 ist David Lauchenauer auch Co-Geschäftsführer und Gesellschafter der myfactory International GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren